Fakten

Der Entdecker:

  • Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (1493 - 1541) Arzt, Naturphilosoph und Alchemist

Das Prinzip:

  • Trennen und wieder vereinen

Die Arznei:

  • Basierend auf den 3 Lebensprinzipien (Merkur, Sal und Sulfur) hergestellter alkoholischer Pflanzenauszug.

Hintergrund

  • Aus der mittelalterlichen Alchemie entwickelte sich das Heilverfahren der Spagyrik. Darin mischen sich religiöse, mythische, astrologische und naturwissenschaftliche Elemente. Grundlage dieses Heilverfahrens bilden nach mittelalterlichen, alchemistischen Vorstellungen hergestellte Mittel: die Spagyrika.
  • Der schweizer Arzt Paracelsus schuf die Basis für die Herstellung der Spagyrika, die durch den deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel weiter entwickelt wurde.
  • Die Herstellung erfolgt in drei wesentlichen Stufen: der Gährung, der Destillation und der Veraschung. So werden zum einen Äherische Öle (Aromastoffe) und zum anderen pflanzeneigene Mineralstoffe und Spurenelemente gewonnen. Die spagyrische Essenz enthält sowohl organische als auch anorganische Stoffe. Durch die verschiedenen Stufen wird die gesamte Kraft der Pflanze genutzt.